freshSingle - kostenlose Singlebörse
Login
Menü
Frage
Frage
von miriam85 am 17.08.2022, 13.47 Uhr

Wie teuer ist eine Scheidung?

Hallo miteinander,
ist hier jemand geschieden und kann mir weiterhelfen? Ich verstehe einfach nicht, wie teuer das wird. Wir haben keine Kinder, kein gemeinsames Haus, unsere Wohnung ist aufgelöst und es gibt keine Streitigkeiten weiter. Uns würde einfach ein Blatt Papier reichen, dass wir geschieden sind. Kann man das damit nicht irgendwie günstig gestalten, wir machen doch niemandem Arbeit? Von Scheidungen im Freundeskreis habe ich immer nur mitbekommen, dass es vierstellige Beträge waren, die da geflossen sind. Aber ich will dieses Kapitel einfach nur Abschließen und mein Singleleben genießen.

Antwort
Antwort
von Single am 18.08.2022, 22.18 Uhr
Moin, also ich bin vor 10 Jahren geschieden worden und hatte eine Online Scheidung, das ging so, alle Daten eingeben bei einem Anwalt, der beantragt alles. Bei uns gab es keine Streitigkeiten, kein Geld, kein Haus. Die Scheidung hat 3000 Euro gekostet, davon ca. 700 Euro Gericht und den Rest für den Anwalt. Wir hatten nur einen einzigen Anwalt und den haben wir auch nur am Gerichtstermin gesehen, danach nie wieder. Ich weiß aber leider nicht, ob solche Online Scheidungen noch gehen? Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg!


Antwort
Antwort
von Herzstich am 17.08.2022, 14.07 Uhr
Wie teuer eine Scheidung ist hängt vom Streitwert, Einkommen der Partner, etc. ab. Eine einvernehmliche Scheidung kann relativ kostengünstig über die Bühne gehen. Wenn nur ein Anwalt beauftragt wird und man von einem Verfahrenswert von 4.000 EUR ausgeht, kostet eine einvernehmliche Scheidung im günstigsten Fall um die 1.000 EUR. Gibt es hingegen Streit, kann die Scheidung teuer werden. In der Regel betragen die Scheidungskosten aber zwischen 2.000 bis 6.000 EUR. Die Anwaltskosten machen den größten Teil der Kosten aus. Neben den Kosten für einen Anwalt fallen noch Gerichtskosten an, die im Vergleich zu den Anwaltskosten aber mit etwa 1/4 der Gesamtkosten für die Scheidung noch moderat sind.

Antwort
Antwort
von susisonne am 17.08.2022, 18.16 Uhr
Die Scheidungskosten sind tatsächlich individuell, aber es gibt online so Rechner, mit denen man eine Art Kostenvoranschlag bekommt. Ansonsten stimmt es, dass einvernehmliche Scheidungen günstiger sind und man sich die Kosten für einen Anwalt teilen kann. Was man noch machen kann, ist den Versorgungsausgleich auszuschließen. Das geht nur beim Notar, drückt aber den Streitwert nochmal gut nach unten.

Antwort
Antwort
von Single am 21.06.2023, 08.35 Uhr
Wenn einer von beiden im Scheidungsverfahren H4 jetzt BG Bezieher ist, kann der die Scheidung einreichen, Berechtigungsschein bei Gericht abholen, Anwalt beauftragen, Kosten ca. 300€, so war es bei mir 2010, fertig.

Antwort
Antwort
von Wuenschdirwas am 24.02.2023, 16.09 Uhr
Die Kosten einer Scheidung können je nach Situation sehr unterschiedlich sein. In Ihrem Fall, da es keine gemeinsamen Kinder, kein gemeinsames Haus und keine Streitigkeiten gibt, ist es durchaus möglich, dass die Kosten für die Scheidung niedriger ausfallen.

Im Allgemeinen können die Kosten für eine Scheidung aus verschiedenen Gründen steigen, einschließlich:

• Wenn Anwälte engagiert werden müssen, um die Scheidung zu verhandeln und die notwendigen Dokumente zu erstellen.
• Wenn das Paar nicht in der Lage ist, sich auf die Aufteilung von Vermögen, Schulden oder anderen finanziellen Fragen zu einigen.
• Wenn das Paar Kinder hat und eine Vereinbarung über Sorgerecht, Besuchsrecht und Unterhalt getroffen werden muss.

In einigen Ländern gibt es zusätzlich auch noch staatliche Gebühren für die Einreichung einer Scheidung.

Da Sie sagen, dass Sie beide sich einig sind und die Scheidung einfach halten möchten, könnten Sie in Betracht ziehen, einen gemeinsamen Anwalt zu engagieren, um die notwendigen Dokumente für die Scheidung zu erstellen. Dies kann die Kosten senken, da Sie keine Anwälte brauchen, die für jeden einzeln arbeiten.

Es ist auch möglich, dass Online-Scheidungsdienste in Anspruch genommen werden, die bei einer einfachen Scheidung helfen können. Diese Dienste bieten normalerweise die notwendigen Formulare und Anleitungen, um die Scheidung selbst durchzuführen, ohne dass ein Anwalt benötigt wird. Die Kosten für Online-Scheidungsdienste können je nach Anbieter und Land variieren. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es derzeit aber keine Möglichkeit, sich vollständig online scheiden zu lassen. Das Scheidungsverfahren erfordert in der Regel die persönliche Anwesenheit beider Ehepartner vor Gericht, um die Scheidung offiziell zu machen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass, obwohl eine Scheidung auf den ersten Blick günstig erscheinen mag, es immer noch eine bedeutende emotionale Belastung darstellen kann und Sie möglicherweise professionelle Unterstützung in Betracht ziehen möchten, damit Sie gut durch den Scheidungsprozess begleitet werden.


Antwort
Antwort
von camper97 am 30.12.2022, 16.16 Uhr
Meine erste Scheidung hat mich 30.000 Euro gekostet. Die zweite war mit 286 Euro ein Schnäppchen. Es ist immer abhängig wie man sich trennt.