freshSingle - kostenlose Singlebörse
Login
Menü
Frage
Frage
von mondita am 23.02.2022, 18.41 Uhr

Beziehungsunfähig nach toxischer Beziehung?

Wie fange ich am besten an ... Zwei Jahre lang war ich in einer toxischen Beziehung mit einem Narzissten. Dieser Mann hat mich fast kaputtgemacht. Ein ständiges Auf und Ab, das ich irgendwann nicht mehr ausgehalten habe. Darunter hat auch sehr mein Selbstwertgefühl gelitten. Am Anfang war ich die Größte, die Tollste für ihn, später gab es nur noch Kritik und Abwertung. Wenn ich versucht habe, mich zu trennen, kam er wieder an mit tollen Geschenken und versprach mir das Blaue vom Himmel. Dann wieder das ganze Spiel von vorne, und ich habe ihm immer wieder geglaubt. Auf die Dauer habe ich mein Selbstbewusstsein verloren, mich immer kleiner gefühlt. Jetzt habe ich es endlich geschafft und jeden Kontakt abgebrochen. Ich heule inzwischen nicht mehr jeden Tag. Aber ich weiß nicht, wie ich je wieder einem Mann vertrauen kann. Wie heilt man seine Wunden nach einer toxischen Beziehung? Hat jemand auch sowas erlebt, habt ihr Tipps, wie es mir und meiner Seele wieder besser geht? Ich möchte nach dieser toxisch narzisstischen Beziehung einfach nur wieder glücklich sein.

Antwort
Antwort
von Single am 12.10.2023, 12.26 Uhr
Natürlich ist es fraglos sehr schlimm, was du erlebt hast. Vieles kommt sogar mir selbst bekannt vor (habe auch schon Frauen kennengelernt, von denen ich erst vergöttert und dann eiskalt niedergemacht oder fallengelassen wurde). Nur gebe ich dir und einigen anderen folgendes zu bedenken (auch, auf die Gefahr hin, mich damit unbeliebt zu machen): Mit diesem neuzeitlichen, zu lockeren Umgang mit Fachbegriffen wie Narzissmus und Toxizität muss man sehr vorsichtig sein! Zu oft wird mit derartigen, von Laien oft falsch interpretierten Begriffen rumgeworfen. Oft ist es ein praktischer Schutzschild um sich, etwa nach einer gescheiterten Beziehung, nicht mit eigenem Fehlverhalten auseinanderzusetzen und die Schuld auf den Expartner (vor allem wenn es ein Mann war), abzuschieben. Das gilt jetzt nicht für dich, also fühl dich bitte nicht angegriffen, aber es kommt oft vor. Und: laut Gesetz dürfen, seit Anfang 2022, selbst Ärzte und Gutachter oder Psychologen den Begriff "Narzissmus" nicht mehr zur Diagnostik verwenden. Früher war ein Fremdgänger ein Fremdgänger, ein Säufer ein Säufer, ein Macho ein Macho und ein Arschloch schlicht ein Arschloch. Wir sollten uns nicht immer mit diesem Fachchinesisch und immer neuen Modeworten quälen. Und wir sollten Menschen nicht immer voreilig solche Stempel wie etwa "narzisstisch" oder "toxisch" aufdrücken. Es soll sogar Leute geben, die behaupten, Jesus Christus wäre "narzisstisch" gewesen... merkt ihr die Absurdität???


Antwort
Antwort
von Single am 31.07.2022, 17.03 Uhr
Du kannst dich gerne bei mir melden... Ich hatte auch eine jahrelange Beziehung mit einer Narzisstin, was mich auch sehr kaputt gemacht hat. Aber es gibt Hoffnung ;-)

Antwort
Antwort
von Scharffo am 20.09.2022, 01.02 Uhr
"Wie heilt man seine Wunden nach einer toxischen Beziehung?"

Schlimm sowas. Braucht ganz viel Zuneigung und Wärme von Freunden, Familie.
Und durch das Lernen daraus für die Zukunft (posttraumatisches, geistiges Wachstum).

Antwort
Antwort
von Blicknachvorn40 am 06.06.2022, 06.38 Uhr
Das habe ich auch hinter mir. Da ist am Ende die Selbstachtung wie ein Fremdwort. Jahrelange Beschämungstaktiken. War im Nachhinein ein Martyrium.

Antwort
Antwort
von Teufelchen2022 am 25.03.2022, 20.36 Uhr
Ich kann das gut nachempfinden, es gibt wohl kein Allheilmittel gegen Liebeskummer oder ähnliches.


Antwort
Antwort
von ConArtHRO am 19.04.2023, 23.59 Uhr
Auch wenn es der Fragestellerin vielleicht nicht mehr hilft, ist ja relativ alt der Thread, auch ich war in einer absolut toxischen Beziehung und ja, das Glück kommt wieder. Gerne melden, wenn Fragen sind, denn Tipps zum Umgang wären jetzt hier zu ausführlich und müssen individuell angepasst sein, ein Standardrezept gibt es nicht, jeder Mensch leidet anders und braucht individuelle Wege zur Verarbeitung.

Antwort
Antwort
von Samtbluete am 28.02.2023, 10.23 Uhr
Nun, ich würde sagen, dass es so ein Bewusstseinsthema ist. Dass quasi du entsprechende Dinge aussendest, die genau eine solche Art Mensch anzieht. Das ist bei jedem Menschen gleich, dass die Vergangenheit oder auch Prägung durch das Geburtsbild enormen Einfluss hat. Du kannst allein dadurch, dass du in Datingapps entsprechende Sternzeichen wählst dem entgegenwirken.