freshSingle - kostenlose Singlebörse

Partnersuche in Corona-Zeiten: Online-Dating ist für Singles eine gute Alternative

Corona Partnersuche

Viele Menschen wünschen sich sehnlichst, den Partner oder die Partnerin fürs Leben zu finden und haben mit der Partnersuche bereits vor der derzeitigen Pandemie begonnen. Jedoch hat der Lockdown diesem Vorhaben ein vorläufiges Ende gesetzt. Kontakte meiden ist zu Corona-Zeiten das Gebot der Stunde. Das Leben ist in der Krise von einem Tag auf den anderen Tag extrem eingeschränkt worden, sodass sich soziale Treffen in Bars, Diskotheken und Restaurants nur schwer oder gar nicht umsetzen lassen.

Singlepartys & Flirten in der Öffentlichkeit passé

Sehr häufig haben Singles bisher ganz gezielt Partys, Clubs und Discotheken für das Flirten genutzt. Allerdings weiß im Moment keiner, wann Veranstaltungen wie Singlepartys wieder stattfinden können, da weiterhin keine größeren Treffen oder Partys erlaubt sind.

Zahlreiche Paare lernen sich auch in der Arbeitswelt kennen und verlieben sich im Anschluss. Angesichts von zunehmenden Tätigkeiten im Home-Office, fällt diese Option für die Partnersuche während der Corona-Zeit ebenfalls aus, sofern man überhaupt noch einen Job hat und nicht arbeitslos ist.

Sehnsucht nach Liebe in der Quarantäne: Einsamkeit, Langeweile & Depressionen vermeiden

Was einsame Singles in der Krise vor allem beschäftigt sind Einsamkeit, Langeweile und im schlimmsten Fall sogar Depressionen. Doch was tun als Single während der Corona-Krise? Einen neuen Partner zu finden in Zeiten von Corona gestaltet sich für Singles als extrem schwierig. Vor allem allein lebende Menschen fühlen sich einsam und sehnen sich nach Liebe in der Quarantäne, um diese schwere Zeit in der Pandemie nicht ohne einen Gefährten verbringen zu müssen. Denn gemeinsam lassen sich alle großen Herausforderungen im Leben besser meistern und es kommt kein Gefühl von Einsamkeit und Langeweile auf. Doch wie kann Dating und Corona bzw. die Partnersuche in der Krise funktionieren? Wie findet man eine neue Liebe im Lockdown?

Dating während Corona, ist das überhaupt möglich?

Wie in Zeiten von Corona die richtige Frau bzw. den Mann fürs Leben finden? Ist eine Date während Corona überhaupt möglich und sinnvoll? Wer trotz Corona-Pandemie den/die Traumpartner/Traumpartnerin fürs Leben finden möchte, muss sich heutzutage ganz neue Methoden einfallen lassen. Da für den anfänglichen Kontakt kein Kino-Abend oder ein romantisches Treffen im Café möglich sind, bietet sich Online-Dating über das Internet für das Kennenlernen eines neuen Partners an. Dabei ist in der Anfangszeit des Kennenlernens und beim Flirten erstmal kein direkter Kontakt erforderlich. Vielmehr können sich interessierte Singles zunächst ganz unverfänglich online beschnuppern, bspw. bei einem Video Date online, sodass keine Ansteckungsgefahr mit Codiv-19 besteht. Online-Dating ist daher in Corona-Zeiten die beste Möglichkeit jemanden kennenzulernen.

Wo als Single jemanden kennenlernen?

Kostenlose Singlebörsen wie freshSingle boomen in Zeiten von Corona und sind eine ungefährliche Möglichkeit, um auch während der Pandemie romantische, erotische oder einfach nur freundschaftliche Kontakte zu knüpfen. Dafür ist nur ein internetfähiges Endgerät erforderlich, zum Beispiel ein Smartphone, Tablet, Notebook oder PC. Mit den mobilen Geräten können Singles das Kennenlernen im Netz sogar unabhängig vom jeweiligen Standort durchführen – und bei freshSingle ist dies sogar absolut gratis möglich. Auf diese Weise lassen sich während der Corona-Pandemie Singles kostenlos kennenlernen und viele langweilige Momente im Alltagsleben zum Flirten nutzen, dazu gehören lange Bahnfahrten und sonstige Wartezeiten beim Abstand halten.

Bei Singlebörsen wie freshSingle ist die Registrierung kostenfrei möglich, sodass sich zeitnah geeignete Singles für ein Video Date finden lassen. Wichtig ist das umsichtige Erstellen des eigenen Profils, welches ansprechend wirken sollte. Dabei werden Hobbys, Interessen, Vorlieben und weitere Vorstellungen bezüglich der Partnersuche angegeben. Besonders wichtig ist ein sympathisches Foto, welches möglichst aktuell sein sollte. Niemand macht sich und den anderen Singles einen Gefallen, uralte Fotos von sich zu verwenden, die nicht mehr dem gegenwärtigen Typ entsprechen. Dank vieler persönlicher Informationen werden andere Singles auf das eigene Profil aufmerksam und sind im Anschluss neugierig genug, um den ersten Kontakt aufzunehmen.

Tipps zum Dating in Corona-Zeiten

Partnersuche via Online-Dating ist für Singles definitiv momentan die sicherste Methode, um sozial weiterhin aktiv zu sein. Um zwischen Dating und Corona einen Konsens herzustellen, ist in allen Bereichen Vorsicht angeraten. Vor dem ersten Treffen ist unbedingt nachzufragen, ob der Dating-Partner zum Zeitpunkt der Verabredung Symptome einer Erkältung an sich bemerkt, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hindeuten.

Des Weiteren sollte nachgehackt werden, ob vor kurzem eine Reise in bekannte Risikogebiete mit einer hohen Ansteckungsgefahr stattgefunden hat. Entscheidend ist auch ein eventueller direkter Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person in der letzten Zeit. Erst wenn diese maßgeblichen Aspekte vor dem Date geklärt wurden, ist ein romantisches Treffen anzuraten.

WICHTIG: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wie bspw. eines Mundschutz oder besser einer Atemschutzmaske ist Pflicht für jedes Date mit fremden Personen! Außerdem ist es besser, auf Umarmungen und Küsschen beim ersten Date aus Sicherheitsgründen zu verzichten.

Ideen für`s Corona-Date: Wo treffen & Was machen

Für das erste Treffen nach der Online-Dating-Phase eignen sich Spaziergänge an der frischen Luft oder sonstige Unternehmungen in Außenbereichen, bei denen kein direkter Körperkontakt erfolgt. Wenn die Verabredung Zuhause in Innenbereichen stattfindet, auf eine gute Durchlüftung und ein ausreichendes Platzangebot achten. Wer auf Nummer sicher gehen will, macht gemeinsam einen PCR-Test, um eine Erkrankung mit dem Coronavirus komplett auszuschließen. Erst danach sind körperliche Kontakte ohne Ansteckungsgefahr möglich.